x

“Elfter im Elften 2018” – Die Irschinger Fledermäuse starten in die fünfte Jahreszeit

00

Zunächst hieß es für das Prinzenpaar der Kampagne 2017/2018, Prinz Manuel I. (Krautmann) und Prinzessin Tamara I. (Drexler) in der Turn- und Festhalle Abschied nehmen von der Narrenbühne. Nur Prinz Manuel konnte den großen Dank von KG Fledermaus-Präsident Dirk Steiner und seinem Vize Dominik Kern für das tolle närrische Engagement direkt entgegennehmen. Prinzessin Tamara weilte derzeit in Amerika.

Der „Regierungswechsel“ ist immer ein Höhepunkt bei der Feier zum Elften im Elften. Erst zum Finale lüfteten Steiner und Kern das bestgehütete Geheimnis und proklamierten Seine Tollität André II. (Grimm) und Ihre Lieblichkeit Maren I. (Schuster) zum Prinzenpaar der Kampagne 2018/2019. Beide stammen aus traditionellen Fledermaus-Familien. Vor der Inthronisation zelebrierten die Ersinger Fledermäuse gute drei Stunden lang eine närrische Show.

Unser Prinzenpaar 2018/19

Zum Auftakt beherrschten die Funkenmariechen Elena Winterroll und Annika Steinbrecher mit ihrer akrobatischen Tanzkunst die Bühne.

Unsere Funkenmariechen Elena und Annika

Nicht so beweglich, aber sprachlos waren die Jungkomitee-Senioren Nico Heckmann, Achim Freivogel, Jan Schmidt, Patrick Konrad, Silas Melcher und Simon Rapp. Mit großem schauspielerischem Talent parodierten sie als Pantomime eine postmoderne gruselige morgendliche Körperpflege im Seniorenheim.

Das Kontrastprogramm dazu kam von der kleinen Prinzengarde beim Showtanz „Es lebe der Sport“.

Unsere “Kleine Garde” sportlich aktiv

In ihren attraktiven Gardekostümen präsentierten die Mädels der mittleren Garde in flottem Takt und exaktem Gleichschritt als Hingucker ihren rasanten Gardemarsch. Wer was auf die Bühne bringt, das wussten die „Ansager“ Nils und Cedric Sorger zusammen mit Luca Zimmermann.

Hinter „Straight outta langgass“ stecken Janis Melcher und Marco Kraus. In ihrer Episode „Janis un de Bürgermeister“ nahmen sie auch Schultes Udo Kleiner auf die Schippe.

Restaurantbesuch ohne Happy End

 

Andre Brenk und Julian Lehr als Zweiertrio des „La Fleur“-Quartetts duellierten sich beim „Alltagsdinner“.

„Up-to-date“ war Stefan Reich bei seiner Büttenrede.

Stefan in de Bütt

Zum Finale zogen die großen Garden auf. Die große Garde I. ließ nochmals die Bühne erbeben. In den Orient versetzte die große Garde II. das jubelnde Publikum.

 

 

Text: Martin Schott (leicht abgeändert vom Medienteam)
Bilder: Monja Kantenwein (http://monjakantenwein.de/)

 

Wer wird Prinzessin in Ersischo in der Kampagne 2019/20?

View Results

Loading ... Loading ...

Wer wird Prinz in Ersischo in der Kampagne 2019/20?

View Results

Loading ... Loading ...

Soziale Netzwerke