x

Stellungnahme zur Einführung einer Polizeiverordnung für den Fasnetsonntag

00

Im Folgenden nehmen wir als Veranstalter des Ersinger Fasnetsumzugs Stellung zur Einführung einer Polizeiverordnung durch die Gemeinde Kämpfelbach.

Seit einigen Jahren ist ein verstärkter Zustrom von teilweise stark alkoholisierten und sich aggressiv verhaltenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen beim Ersinger Fasnetsumzug am Fasnetsonntag aufgefallen. Es haben sich bei uns als Veranstalter vermehrt Besucher des Umzugs, Umzugsteilnehmer und Eltern von teilnehmenden Kindern, Anwohner der Umzugsstrecke und Standbetreiber hinsichtlich ihrer persönlichen Sicherheit an bestimmten Stellen der Umzugsstrecke besorgt geäußert. Diese Sorgen nehmen wir sehr ernst und wollen sicherstellen, dass der weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte und beliebte Ersinger Fasnetsumzug weiterhin stattfinden kann.

Als eine mögliche Maßnahme zur Gewährleistung der Sicherheit haben wir die Gemeindeverwaltung und Herrn Bürgermeister Kleiner in konstruktiven Gesprächen gebeten, eine Polizeiverordnung in Form einer so genannten Spirituosenverordnung zu erwirken. Ähnliche Polizeiverordnungen sind bereits für das Maifest im Ranntal durch die Gemeinden Remchingen und Keltern sowie durch die Gemeinde Eisingen während des dortigen Kelterfests erlassen worden und haben nachweislich zu positiven Veränderungen bei den jeweiligen Veranstaltungen geführt.

Diese Polizeiverordnung wurde nun vom Gemeinderat in dessen Sitzung am 17.09.2018 einstimmig angenommen und wird erstmals am Fasnetsonntag 2019 wirksam sein. Für die gute Zusammenarbeit mit Herrn Bürgermeister Kleiner, der Gemeindeverwaltung und dem Gemeinderat sind wir sehr dankbar.

Da wir bereits einige Anfragen hierzu erhalten haben, weisen wir darauf hin, dass

  • die Polizeiverordnung das Mitbringen, den Konsum, den Ausschank (auch durch Umzugsteilnehmer) und den Verkauf von Branntwein und branntweinhaltigen Getränken innerhalb des Geltungsbereichs am Fasnetsonntag verbietet
  • die Forderung nach einer solchen Polizeiverordnung von der überwiegenden Mehrheit der Mitwirkenden beim Umzug, also Privatgruppen, Guggenmusiken, Musikkapellen, Hästrägern und Vereinen begrüßt und mitgetragen wird
  • Konsum , Ausschank und Verkauf von Bier, Wein, Sekt und sonstiger nicht branntweinhaltiger Getränke weiterhin im Rahmen geltender Gesetze erlaubt bleiben
  • die Maskenbälle innerhalb der Turn- und Festhalle Ersingen von der Polizeiverordnung nicht betroffen sind und dort weiterhin Spirituosen ausgeschenkt werden dürfen

 

Zusätzlich zu dieser Polizeiverordnung planen wir weitere Maßnahmen zur verbesserten Sicherheit bei der Durchführung unseres Umzugs. Über diese werden wir in den kommenden Wochen informieren.

Hier finden Sie die Polizeiverordnung der Gemeinde Kämpfelbach im Original: Polizeiverordnung Ersingen

Soziale Netzwerke